News

Multitalent Biogas

Biogas ist ein Naturprodukt, das bei der Vergärung von organischen Substanzen unter Ausschluss von Sauerstoff entsteht. Es verfügt über eine ähnliche chemische Qualität wie normales Erdgas und kann problemlos zum Heizen, Kühlen oder ebenso zum Kochen und Grillen verwendet werden. Dabei ist es sauber und sehr ergiebig.

Wie entsteht Biogas? Ist das nicht gefährlich?

Das Gas wird in dichten Behältern, sogenannten Fermentern, von speziellen Mikroorganismen zersetzt. Dabei werden in einer ersten Phase die Pflanzenzellen aufgebrochen und die Feststoffe separiert. Diese bleiben als schlammartige Masse zurück und können zum Düngen weiterverwendet werden. Die zweite Phase ähnelt der eines Komposthaufens unter Sauerstoffabschluss.

Das bei der Vergärung entstehende Biogas wird anschließend gereinigt und in Gasbeuteln gesammelt. So baut sich im Bioreaktor kein Druck auf. Aus den Gasbeuteln wiederum kann der Verbraucher das Gas abzapfen und zum Kochen und Heizen verwenden. Auch Klimaanlagen oder Gaskühlschränke können mit dem entstandenen Gas betrieben werden. Die Energie, die noch in den eigentlichen Abfällen steckt, wird somit sinnvoll aufgebraucht.

Das Beste zum Schluss: Biogas lässt sich unkompliziert aus Bio-Abfällen und dem Grünschnitt aus dem eigenen Garten gewinnen. Was du dafür brauchst, in eine Kleinbiogasanlage. Wir haben in einem Test die drei bekanntesten Modelle miteinander verglichen, um dir einen weiteren Weg in die Energieautarkie aufzuzeigen.