News

Hydroponik – Erdeloser Gartenbau

Durchschnittlich 350€ geben deutsche Haushalte im Monat für Nahrungsmittel aus. Eigenes Gemüse anzubauen, bedeutet also nicht nur, sich gesund zu ernähren und Essen frei von Zusätzen zu erhalten. Mit der Eigenproduktion kann einiges an Geld gespart werden!

Eine unkomplizierte Methode für den Gemüseanbau stellt das Prinzip der Hydroponik dar. Pflanzen werden dabei auf eine schwimmende Plattform gesetzt, die wiederum auf einem nährstoffhaltigen Wasserbecken aufliegt. Neben der Zugabe von Dünger wird in das Becken kontinuierlich Luft gepumpt. Dadurch bleibt das Wasser in Bewegung. Bei Stillstand würden die Wurzeln schnell faulen und die Pflanzen absterben. Im Becken liegende Luftsteine, die über sehr feine Poren verfügen, erzeugen zusätzlich Bläschen, die den Sauerstoff lösen und die Pflanzen versorgen.

Erntezeitpunkt selbst bestimmen

Bohnen, Tomaten, Salat: Eigentlich alle Freilandgewächse können per Hydroponik angebaut werden. Durch die Regulierung der Düngerzugabe kann selbst bestimmt werden, wann geerntet werden soll. Effektiver Selbstversorgung steht somit nichts mehr im Weg.

Übrigens: Auch Zimmerpflanzen können per Hydroponik angepflanzt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem schwimmenden Kaktus? Wichtig ist beim Umstellen nur, dass alle Erde sorgfältig aus den Wurzeln gewaschen wird.