News

Lüften, heizen und trocknen mit Sonnenenergie

Immer frische Luft im Haus, die nebenbei noch Heizkosten spart. Und das allein durch Sonnenenergie: Möglich wird’s mit Solarluft-Kollektoren. In wenigen Schritten kannst du deine eigene Solar-Luft-Anlage installieren und die Heizkostenabrechnung minimieren.

Von Forschungsstationen am Südpool bis hin zu Ferienhäusern in Schweden, von den Anden bis Tibet: Überall finden Luftkollektoren bereits ihre Anwendung!

Weltweit vertrauen Menschen auf Solarluft-Kollektoren als ihre „Solaren Hausmeister“: Die lüften und heizen auch dann, wenn niemand Zuhause ist. Ursprünglich zum Trocknen landwirtschaftlicher Güter entwickelt, können Solarluftanlagen heute auf vielfältige Weise angewendet werden. Die Kollektoren können im Wohnwagen, in  Einfamilienhäusern bis hin zu großen Gebäuden zur Temperierung und Lüftung eingesetzt  werden. Durch den stetigen Luftaustausch werden ganz nebenbei feuchte Ecken getrocknet und langfristig vermieden. Ideal ist das System auch für Ferienhäuser, die nur zeitweise bewohnt werden. Die Leistungen der Kollektoren sind dabei beachtlich: Bereits mit der kleinsten Solar-Luft- Kollektoranlage von 1,1m² können bis zu  3200l  Wasser im Jahr aus der Wohnung „gefegt“ werden. Der Luftkollektor hat dazu eine Heizleistung von ca. 700Watt/m² Kollektorfläche. Dabei funktioniert das System komplett autark und ohne Stromanschluss.

Und das auch in Extremsituationen: Kollektoren an Forschungsstationen am Südpol wärmen die Außenluft von -30 Grad Celsius auf 15 Grad Celsius auf. Auch Fluthilfe hat das System bereits geleistet. Nach Hochwassern wurden ganze Wohnviertel mithilfe der Sonnenkraft trocken gelegt.

Und so funktioniert’s

Der aus den integrierten Solarzellen gewonnene Strom treibt den ebenfalls integrierten Ventilator auf der einen Seite des Kollektors an. Hier wird Luft angesaugt und gefiltert, bevor sie in den wärmegedämmten Luftkollektor gelangt. Der von der Sonne aufgeheizte Kollektor wärmt die Luft auf. Anschließend wird sie über ein isoliertes Rohr z. B. in ein Gebäude weitergeleitet. Sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist, schaltet sich das System dank eines Thermostats automatisch ab. Ziemlich praktisch und dabei zuverlässig. Einmal installiert, läuft das System, ohne dass es gewartet werden müsste. Ausschließlich der Luftfilter sollte einmal im Jahr gewechselt werden.

Was brauche ich zum Lüften und Heizen mit Solar?

Die Kollektoren können in verschiedenen Größen zum Beispiel bei Grammer Solar ab 750 Euro erworben werden. Einmal angeliefert, lässt sich die Anlage innerhalb weniger Minuten selbst aufbauen. Besonders die kleinen, kompakten Kollektoren bleiben dabei flexibel: Es können also mal der Keller gelüftet, und später mal Apfelringe im Schrebergarten getrocknet werden.